Die Weltbevölkerung wächst stetig. Immer mehr Menschen wollen in materiellem Wohlstand leben. Unser Wohlstandsmodell baut auf stetigem Wirtschaftswachstum auf. Doch die Ressourcen sind nicht unendlich. Wie können wir aus dem Wachstumszwang aussteigen? Was bedeutet es, global zu wirtschaften in Zeiten verknappender Ressourcen? Wie könnte eine faire, umweltschonende und nachhaltige Wirtschaftsordnung aussehen? Und welche Antworten muss die Sozialwirtschaft auf diese Herausforderungen finden?

Der Europäische Masterstudiengang „Sozialwirtschaft und Soziale Arbeit“ (SOWOSEC) organisiert am 2. Mai 2019 die internationale Fachkonferenz „Wohlstand ohne Wachstum. Impulse und Perspektiven für die Sozialwirtschaft“. Internationale Keynote Speaker bringen unterschiedliche Aspekte einer neuen, verantwortungsvollen Wirtschaft als Impulse und Perspektiven für die Sozialwirtschaft ein.

  1. Dr. Mauro Bonaiuti, University of Turin/IT: „The multidimensional economic crisis, Degrowth and Solidarity Economy in Italy“
  2. Mag. Dr. Karin Schönpflug, IHS Wien/AT: “Feministische Ökonomie und globale Entwicklungen“
  3. Dr. Armin Schneider, Hochschule Koblenz/DE: „Postwachstumsökonomie, Nachhaltigkeit, feministische Konzepte in sozialwirtschaftlichen Organisationen“
  4. Prof. Dr. Nadia Johanisova, Masaryk University Brno/CZ: „Alternative economic practices in the Czech Republic and their implications for Degrowth“
  5. Dr. Ulrike Knobloch, Universität Vechta/DE: “Sorgeökonomie, Sorgekrise, Sorgemigration”

Zielgruppe: Die Konferenz ist Teil der jährlichen Spring School und richtet sich an SOWOSEC-Studierende sowie an die interessierte Fachöffentlichkeit.

Registrierung: 09.15 Uhr

Beginn: 09.45 Uhr

Ende: 17.15

Ort: FH Campus Wien, 1100 Wien, Favoritenstraße 226

Anmeldungen: Die Teilnahme ist für externe Interessierte kostenlos. Anmeldung bis spätestens 20.4.2019 an: sowosec@fh-campuswien.ac.at